5 Good Faith Rules – die fünf goldenen Regeln

Eigentlich sind das hier alles Selbstverständlichkeiten, aber nur um’s mal explizit gesagt zu haben: ein paar Regeln seitens der WordPress Foundation gibt es für ein WP-Meetup, an die wir uns gerne und leichten Herzens halten.

Im Original liest sich das so:

  • WordPress Meetups are for the benefit of the WordPress community as a whole, not specific businesses or individuals. All actions taken as an event organizer are with the best interest of the community in mind.
  • Membership in the local meetup group is open to all who wish to join, regardless of ability, skill, financial status or any other criteria.
  • Meetups are volunteer-run with volunteer speakers. In cases where a modest attendance fee might be necessary, this fee should only cover the costs of the meetup and shouldn’t be used to pay speakers or organizers.
  • Meetup groups allow events to be organized by any reliable/trusted member of the community.
  • Meetups are welcoming places where everyone works to foster an accepting environment which is free of discrimination, incitement to violence, promotion of hate, and general jerk-like behavior.

Auf gut Deutsch:

  • Ein Meetup wird zum Nutzen der Gemeinschaft veranstaltet, nicht um darüber irgendwelche privaten oder geschäftlichen Interessen wahrzunehmen. Was immer wir als Orga-Team tun, tun wir im Sinne der Community.
  • Alle dürfen teilnehmen, unabhängig von Vorkenntnissen, Ausbildung, wirtschaftlichem/finanziellem Hintergrund oder irgendwelchen anderen Kriterien.
  • Meetups werden von Freiwilligen organisiert. Ebenso werden Vorträge freiwillig und kostenfrei gehalten. Vortragende und Orga-Team erhalten keinerlei Vergütung. (Kleine) Kostenbeiträge sollten lediglich dann von den Teilnehmenden erhoben werden, wenn diese zur Abgeltung von anfallenen Kosten nötig sind.
  • Alle die mögen (und die vertrauenswürdig sind) dürfen gerne organisatorische Aufgaben übernehmen. Mitwirkung in jedweder Form ist ausdrücklich gewünscht und eigene Ideen sind hochwillkommen.
  • Bei unseren Meetups gibt es eine Willkommenskultur für alle, die bereit sind ein Umfeld zu akzeptieren und zu fördern, das frei von Hass, Gewalt, Diskrimierung und sonstigem unsozialen Verhalten ist.

Mit ganz großem Dank an alle Beteiligte im deWP-Slack-Channel #meetups die bei der Übersetzung, bei Formulierungen und Korrekturen geholfen haben!

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Rückblick auf das WordCamp Nürnberg 2016 | Kau-Boys

Schreibe einen Kommentar